Literaturzirkel Pittental
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Helga

Aktuelle Literatur
 
Helga Wolf

Zeitungsärger
 
(Brief an die Abo-Abteilung)
 
Schon seit vielen Jahren und zur Zufriedenheit,
lag stets unsere  Zeitung morgens im Postkasten bereit!
Jedoch die Schwierigkeit fing an,
als ein neues Abo-Jahr begann!
Denn am 28. Dezember im vorigen Jahr,
da war die Zeitung morgens nicht mehr da!
Belieferung eingestellt, sagt unser Zusteller,
er wäre nicht schuld …
Da riss unsere Geduld!
Denn obwohl bezahlt wie immer,
bekommen wir die Zeitung nimmer?
Anruf beim Abo-Service:
Es wäre ein Versehen,
schon am nächsten Morgen
würden wir die Zeitung wieder sehen,
in unserem Postkasten ganz bestimmt -
unser Zulieferer sie für uns wieder mitnimmt!
Am selben Tag so gegen Nachmittag
die Zeitung dann im Postkasten lag.
Gebracht durch den Postmann, lasen wir sehr spät,
was an diesem Tag so in der Zeitung steht!
Auch am nächsten Tag das gleiche Spiel, oh Graus
die Zeitung durch die Post, zu spät kam ins Haus!
Erneuter Anruf, ja es tut uns leid, sagte man,
im neuen Jahr fängt die Morgenlieferung dann sicher wieder an!
Nun gut, des Morgens stand mein Frühstück schon bereit,
und auch zum Zeitungslesen wollte ich nehmen mir Zeit.
Doch ich schaute fassungslos,
wo war denn die Zeitung bloß?
Gähnend leer blickte der Briefkasten mich an, oh weh,
keine Zeitung ich darinnen seh!
Lustlos trank ich meinen Kaffee,
mein Butterbrot - es schmeckte nicht,
saß da mit einem langen Gesicht!
Müssen wir nun jeden Tag warten bis zum Nachmittag,
als wie zuletzt die Zeitung erst am Tische lag.
Oder sollen wir gleich morgens ins Geschäft laufen,
und die Zeitung selber kaufen?
Da kann doch wohl nicht sein,
dass sie nicht fähig sind,
dass unsere Zeitung sich schon morgens im Briefkasten befind´!
Wir haben nicht mehr lange Geduld,
das sehen Sie sicher ein,
die Folge wird dann die Abo-Kündigung sein!
Zum Glück ist diese nicht nötig gewesen,
wir können, wie gewohnt,
unsere Zeitung schon wieder morgens lesen.

Im Herz spür ich Sehnsucht


Im Herz spür ich Sehnsucht, die Sehnsucht nach dir.
Ich möchte dich immer nah spüren bei mir.
Im Herz spür ich Liebe, die Liebe für dich.
Denn du bist das Liebste auf Erden für mich.

Im Herz spür ich Hoffnung, dass deine Liebe so bleibt.
Eine Liebe, die immer und alles verzeiht.
Im Herz spür ich dich – sag, spürst du es auch?
Dass ich dich so liebe, dass ich dich so brauch.



Du baust mich auf


Bin ich allein und Sehnsucht brennt im Herzen,
wenn Liebe fehlt und Einsamkeit gewinnt.
Dann fühl ich mich gefangen in der Stille,
weil du mir fehlst, wenn du nicht bei mir bist.

Du baust mich auf, und du schenkst mir Momente,
wenn ich heut Nacht in deinen Armen lieg.
DU gibst mir Halt, lehn ich an deiner Schulter.
Du baust mich auf, wenn ich mal traurig bin.

Die Liebe ist so schmerzlich wie ein Stachel,
sie tut so weh, weil Sehnsucht sie umhüllt.
Doch wenn du kommst, dann fühl ich mich so glücklich,
denn du bist ja der Sonnenschein für mich.

 
© 2021
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü