Literaturzirkel Pittental
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hermi

Aktuelle Literatur
 
Weihnachten 2020

Wia schee Weihnochtn früher imma wor!
Doch heuer kummt mia deis so vor,
wia wenn dies Christkindl a an Virus hätt –
wia wenn ollas zsaummenbrechn tät.

In da Krippe liegt heier net das liabe Kindl –
Heier homs wos Aunders einpockt in sei Windl!
Corona haßt deis heirige Geschenk,
und kana mehr an die Geburt Christi denkt!

Im Fernsehn tretn´s auf ois Heilige Drei Könige,
vateilen Verordnungen, Tests, Verbote – und deis net wenige.
Kurz strohlt er mittendrinn, der Weihnochtsstern –
Net olle seg´n eam heier wirkli gern.

Treffen derfn ma uns am Heiligen Obend nur mit zehn –
Und mia derfn a unsere Enkerln sehn!
Unsare Heiligen Drei Könige mit ihrem leuchtenden Stern,
dei seherten deis wuhl goar net gern!

Oba grod heuer sollt ma uns besinnen
und „Stille Nocht“ nur in unseren Herzen singen.
Jesus, der so orm geboren is in an Stall,
der is bei uns und unsere Liaben, überall!


Wehmut

Immer noch tut es so weh,
dass ich dich nie wieder seh –
Und immer noch wach ich morgens auf
mit diesem Gefühl da in meinem Bauch.

Die Trauer, die verlässt mich nie.
Die Zeit vergeht halt, irgendwie.
Soviel hätt ich dir schon zu erzählen –
Wollen wir uns nicht ein Frühstück bestellen?

Ich weiß, es geht dir gut, dort, wo du jetzt bist –
trotzdem wirst du so vermisst,
ich wein´ noch immer viele Tränen,
niemals werd´ ich mich dafür schämen!

Deine Seele ist jetzt wirklich frei –
Manchmal wünscht´ ich, ich wär´ auch dabei!
Das alles kommt noch auf mich zu,
ich hab keine Angst, denn da drüben wartest DU!
 
© 2021
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü